MB Dentaltechnik GMBH
MB Dentaltechnik GMBH

Klar definierte Indikation einer prothetischen Versorgung ermöglicht die Kombination verschiedener Gerüstmaterialien und Techniken in einer Arbeit. Macht sie manchmal sogar notwendig. Nur die richtige Auswahl hochwertiger Materialien und eine fachlich qualifizierte Umsetzung heutiger Techniken führen zu einem perfekten ästhetisch-funktionellem Ergebnis.

Bioästhetik Next-to-Nature-Layering

Bioästhetische Schichttechnik

vorher2

Metallkeramik
mit keramischer Schulter

nachher2

Zahn 11 soll mit Zirkonoxid versorgt werden, aber Zahn 21 mit einer metallkeramischen Versorgung und keramischer Schulter.
11/21 metallkeramische Krone – 21 ist dunkel verfärbt und devital.

Die Kronen fügen sich sehr harmonisch ein

Die Ausgangssituation eines anderen Patientenfalles.
Geplant ist Metallkeramik und Vollkeramik.

Das Situationsmodell verdeutlicht die Problematik der Aufgabenstellung.

Die Kronen auf 11 bis 13 wurden für eine vollkeramische Restauration vorbereitet. Für die Region 21 bis 23 war eine verblockte Metallkeramikbrücke geplant.

Erster Hauptbrand

Die vollkeramischen Teilkronen werden auf den feuerfesten Stümpfen geschichtet. Die Brückenkonstruktion ist deshalb so tief verblockt, weil der Zahn aufgrund extremer Breite optisch auf Lücke gestellt werden soll.

Die Restauration nach dem ersten Korrekturbrand ...

In vielen kleinen Arbeitsschritten werden unterschiedliche Keramikschichten mit farblichen und lichtoptischen Eigenschaften laminatartig aufgetragen und einzeln gebrannt.

... und nach dem Glanzbrand.

Die Ausgangssituation

Das Ergebnis. - Zwischen 11 und 21 wurde nachträglich zur Harmonisierung eine kleine Lücke eingearbeitet.

[Firmenprofil] [Labor] [Team] [Schulungen] [Vollkeramik] [Metallkeramik] [Oxidkeramik] [Implantate] [Specials] [Impressum]